Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein

Neues Know-how für neue Aufgaben: Buchführung Grundlagen

Sich in den Grundlagen der Buchführung auszukennen ist sicherlich für jeden von Vorteil. Für Karen Cappetto ist es für ihren neuen Job sogar absolut notwendig.

Sie erzählt: „Eigentlich bin ich ja gelernte Vermessungstechnikerin. Allerdings habe ich mich schon immer sehr für alles interessiert, was mit Verwaltung und Haushalt zu tun hat. Daher arbeite ich jetzt seit einigen Jahren in der Verwaltung der Freien Hansestadt Hamburg – und brauche dafür natürlich auch jede Menge betriebswirtschaftliches Know-how wie beispielsweise Buchführung“.

Deshalb hat die 47-Jährige drei Monate lang das Seminar Buchführung Grundlagen bei der Wirtschaftsakademie in Elmshorn besucht. „Für mich war es optimal, den Lehrgang dort zu besuchen. Schließlich liegt Elmshorn ganz in der Nähe von meinem Wohnort Heidgraben“, erinnert sie sich.

Zwei Abende in der Woche stand für Karen Cappetto dann alles rund um die Buchführung auf dem Programm. „Das ging von Rechnungswesen über Bilanzen bis hin zur doppelten Buchführung“, sagt sie. Doch nicht nur an den Unterricht, sondern auch an ihre Mitstreiter denkt die gelernte Vermessungstechnikerin gerne zurück. „Ich habe mich bei der Wirtschaftsakademie sehr gut aufgehoben gefühlt. Unser Dozent war sehr nett und hilfsbereit und auch der Zusammenhalt im Kurs hat mir sehr gut gefallen.“

Heute, einige Monate nach ihrer Teilnahme an dem Seminar, konnte Karen Cappetto schon einige Male von ihrem neuen Wissen profitieren. „Ich hatte immer mal wieder „Aha-Erlebnisse“ wenn es bei der Arbeit um Buchführung ging. Ich weiß jetzt endlich, wie Buchführung funktioniert. Für mich hat sich die Teilnahme also gelohnt.“

Das Grundlagen-Seminar soll aber noch nicht alles auf ihrem Weg hin zu noch mehr BWL-Know-how sein. „Anfang nächsten Jahres werde ich auch noch ein Seminar zur Kosten- und Leistungsrechnung besuchen – und das natürlich auch wieder bei der Wirtschaftsakademie in Elmshorn“, freut sich Cappetto schon heute auf die neue Herausforderung.

UPDATE (05/2010)

Eigentlich wollte Karen Cappetto direkt im Anschluss an das Seminar Grundlagen Buchführung den Anschlusslehrgang zur Kosten- und Leistungsrechnung besuchen. Geklappt hat dies noch nicht - aus einem guten Grund. „Nachdem ich mir bei der Wirtschaftsakademie so viel Buchführungs-Know-how angeeignet habe, musste ich in meiner Firma sofort beim Jahresabschluss helfen. Und da blieb dann leider wenig Zeit für anderes“, lacht die Heidgrabenerin.

Auch wenn es stressig war, Spaß gemacht hat ihr die neue Aufgabe trotzdem. „Das war schon toll, sein gerade erworbenes Wissen direkt in die Tat umzusetzen.“ Doch auch nach dem Jahresabschluss war es für Karen Cappetto nicht vorbei mit Rechnungswesen, Bilanzen und doppelter Buchführung. Sie erzählt weiter: „Anschließend habe ich auch noch am neuen Haushalts- und Wirtschaftsplan mitgearbeitet.“

An ihren Weiterbildungsplänen hält sie jedoch trotzdem fest. „Ich hoffe sehr, dass ich es schaffen werde, den nächsten Kosten-Leistungsrechnung-Lehrgang bei der Wirtschaftsakademie besuchen zu können. Außerdem möchte ich gerne auch noch etwas über Controlling dazulernen“, erzählt Cappetto.

Fit für Bilanzen, T-Konten und mehr: Buchführung Grundlagen

Badegäste beaufsichtigen, die Wasserqualität prüfen und das Personal führen – so stellen sich wahrscheinlich die meisten den Arbeitsalltag eines Schwimmmeisters vor. Doch auch die Buchführung gehört oft zu den täglichen Aufgaben von geprüften Meistern für Bäderbetriebe. Das weiß auch Holger Bockelmann, Schwimmmeister aus Elmshorn, zu berichten. „Schon während meiner Ausbildung und der anschließenden Meisterprüfung waren Verwaltungstätigkeiten und Buchführung Teil meiner Arbeit“, erzählt der 41-jährige Schwimmmeister. „Und ehrlich gesagt, haben mir diese Aufgaben auch schon immer am meisten Spaß gemacht.“

Kein Wunder also, dass der gebürtige Niedersachse 1999 von der Schwimmhalle ins Büro wechselte und seitdem den Badepark Elmshorn leitet. „Dabei stehen für mich natürlich auch jede Menge Papierkram und die Buchführung auf dem Programm“, sagt Bockelmann und fügt hinzu, „trotzdem fehlte mir auch heute noch manchmal das theoretische Know-how, was die Buchführung betrifft.

Kurzerhand meldete der 41-Jährige sich daher zu dem Seminar Buchführung Grundlagen bei der Wirtschaftsakademie in Elmshorn an. Drei Monate lang, zwei Abende in der Woche, standen für den Wahl-Brokdorfer und 20 Mitstreiter dann alles rund um die Buchführung auf dem Programm. „Das ging von Kosten-Leistungsrechnung über Rechnungswesen bis hin zur doppelten Buchführung“, erinnert sich Bockelmann. „Außerdem haben wir viele praktische Übungen gemacht und selber Bilanzen erstellt, das hat großen Spaß gemacht.“ Auch an seinen Dozenten denkt der geprüfte Schwimmmeister gerne zurück. „Herr Maaß hat uns alles sehr anschaulich erklärt und uns super motiviert.“

Am Ende der dreimonatigen Weiterbildung hat Holger Bockelmann nicht nur ein Wirtschaftsakademie-Zertifikat erhalten, sondern auch jede Menge neues Know-how für den Job. „Das theoretische Wissen erleichtert mir meine tägliche Arbeit ungemein, die Buchhaltung geht mir jetzt viel leichter von der Hand.“ Und auch für seine gerade begonnene Weiterbildung zum geprüften Wirtschaftsfachwirt (IHK) bei der Wirtschaftsakademie in Elmshorn sind die vertieften Buchführungskenntnisse Gold wert. „Buchführungs-Know-how ist für einen angehenden Wirtschaftsfachwirt natürlich unerlässlich. Und daher bin ich sehr froh, mich dank des Grundlagen-Seminars gut in der Materie auszukennen“, freut sich Bockelmann.

Weitere Informationen

Weitere Informationen über die Weiterbildung Buchführung Grundlagen, die an zahlreichen Standorten der Wirtschaftsakademie angeboten wird, lassen sich mit einem Klick auf das Infosymbol entdecken.