Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein

Gästeführer (IHK) – Für die Gäste nur das Beste

Ursprünglich standen für Tanja Brümmer tagtäglich Ausgrabungen, antike Kunst und Altertumsforschung auf dem Programm. „Ich habe in Kiel und Schweden Archäologie studiert“, erzählt die 29-Jährige und fügt hinzu, „Leider gibt es in dem Bereich aber nur sehr wenige interessante Jobs.“

Da die Schleswig-Holsteinerin aber schon während ihres Studiums als Touristen-Führerin auf Schloß Gottorf gearbeitet hat, entschloss sie sich kurzerhand, ihren Nebenjob zu ihrem Beruf zu machen. „Als ich hörte, dass man sich bei der Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein zur Gästeführerin (IHK) weiterbilden lassen kann, habe ich mich sofort für den Lehrgang angemeldet“, erzählt Brümmer weiter.

2005 ging es dann für die gebürtige Oeverseerin los - zwei Mal in der Woche hat sie bei der Wirtschaftsakademie in Kiel verschiedene Trainings für angehende Gästeführer besucht. „Wir hatten viele verschiedene theoretische, vor allem aber viele praktische Inhalte in unserem Lehrgang“, erinnert sich die 29-Jährige. „Beispielsweise haben wir viel über Kommunikation und rechtliche Grundlagen gelernt. Wir sind aber auch mit erfahrenen Reiseführern zusammen auf Tour gegangen und haben letztendlich auch schon unsere eigenen Führungen konzipiert und durchgeführt. Das war sehr interessant und eine gute Vorbereitung.“

Nach 170 Stunden Training bei der Wirtschaftsakademie stand im vergangenen Jahr die schriftliche Abschlussprüfung für Brümmer und ihre 14 Mitstreiter an. „Wir haben alle bestanden“, freut sie sich noch heute. „Außerdem habe ich durch das IHK-Zertifikat sofort den Einstieg in einen festen Job geschafft – Ich bin jetzt in der Touristinformation bei der Ostseefjordschlei GmbH tätig.“

Der Job macht Brümmer Spaß, vor allem die Vielseitigkeit ihrer Arbeit gefällt ihr. „Ich habe viel mit Kunden zu tun, organisiere für sie Stadtführungen, kümmere mich um ihre Unterbringung und plane Ausflüge“, sagt die Oeverseerin und fügt hinzu: „Ich kann mir mittlerweile sehr gut vorstellen, in der Tourismusbranche zu bleiben und bin froh, die Ausbildung zur Gästeführerin bei der Wirtschaftsakademie absolviert zu haben.“

(UPDATE 02/2010)

Nach dreieinhalb Jahren bei der Touristinformation der Ostseefjordschlei GmbH hat sich für Tanja Brümmer beruflich einiges getan. Zunächst machte sie sich als Museumspädagogin selbstständig und war unter anderem im Schloss Gottorf, im Wikingermuseum Haithabu und auf dem Museumsberg Flensburg tätig. Im vergangenen Jahr arbeitete sie im Ostholstein-Museum in Eutin, als sie die dortige Carl-Maria von Weber-Sammlung für sich entdeckte. „Ich wusste gleich, das ist jetzt mein Thema“, sagt Brümmer. In den nächsten Jahren wird die studierte Archäologin nun ihre Doktorarbeit über ein Konzept „Weber-Museum in Eutin“ schreiben.

(Auszüge aus: Lübecker Nachrichten, 16.02.2010)

Weitere Informationen

Weitere Informationen über die Weiterbildung zum/zur Gästeführer/in (IHK) lassen sich hier oder mit einem Klick auf das Infosymbol entdecken.