Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein

GlobalCompanyTraining

Kurzbeschreibung:
Ziel des Projekts ist es, Weiterbildung ortsunabhängig  zu ermöglichen. Mit einer Plattform, die von unterwegs oder aus dem Büro, über ein Tablet, Laptop oder PC erreichbar ist, wird Weiterbildung für Mitarbeiter in kleinen oder mittleren Unternehmen noch einfacher. Auf diese Weise kann wertvolle Zeit gespart werden, die beispielsweise bei An- und Abreise zu einer Weiterbildung vor Ort anfallen würde.

Projektziel:
Die Schaffung eines gemeinsamen deutsch-dänischen Unterrichtsportals für Mitarbeiter in Unternehmen über physische Abstände, Sprache und Kultur hinweg für Unternehmen im Interreg Programmgebiet.

Laufzeit:
01.09.2015 - 31.08.2018

Projektbeschreibung:
Für das Projekt stehen mehrere wichtige Aspekte im Vordergrund:
Zum einen steht die Erkenntnis, dass besonders kleinere und mittlere Unternehmen der deutsch-dänischen Grenzregion viel kulturell und sprachlich voneinander lernen können. Zum anderen besteht jedoch gerade in diesen Unternehmen oftmals das Problem, dass hier kaum Raum und Zeit für Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen der Mitarbeiter besteht.

Der Einsatz digitaler Medien in der Unterrichtsgestaltung soll es ermöglichen, dass der Unterricht am Arbeitsplatz oder an jedem anderen Ort der Welt stattfinden kann. Dieses begrenzt Zeitverlust bei der Weiterbildung, da Transportzeit gespart wird.

Die Grenzregion bietet gleichzeitig eine einmalige Möglichkeit, um dem Unterricht einen internationalen Aspekt hinzuzufügen, indem gemeinsames Training und Ausbildung von jungen Studierenden und Mitarbeitern in Unternehmen trotz physischer Abstände, Sprache und Kultur stattfinden kann. Auf diesem Weg kann das Projekt deutsche Unternehmenskultur in den dänischen Unterricht einbringen und umgekehrt. Mit anderen Worten können Mitarbeiter in kleinen und mittelständischen Unternehmen durch Sprache und Kultur voneinander lernen. Das erhöht die internationale Kompetenz in besonderem Maße.

Um dieses Ziel, eine gemeinsame digitale Plattform zu entwickeln und Unterrichtsthemen zu konzipieren, zu verwirklichen, werden die besten Methoden und Erfahrungen der Projektpartner gesammelt. Erfahrene Fachkräfte wie Lehrer und Dozenten sowie IT- und IT-pädagogische Spezialisten sorgen für die Umsetzung. Themenbereiche können z. B. aus dem Bereich Sprache, Kulturverständnis und Wirtschaftskultur kommen, jedoch auch grenzübergreifende Fachfortbildungen sind mögliche Themen.

Die Basis sind die konkreten Bedürfnisse von Unternehmen. Diese Bedarfe werden schon zu Beginn des Projektes durch Befragungen erhoben, sodass die Unternehmen bereits zu Anfang in die Entwicklung integriert sind. Zunächst werden Unternehmen der Tourismusbranche und der Logistikbranche angesprochen.

Die Unternehmen sind somit konstant ein aktiver Teil des Projektes, vom einleitenden Dialog bis zum konkreten Training in den Kompetenzpaketen, damit der Inhalt und die Struktur der entwickelten Arbeitspakete (Unterrichte) für Unternehmen relevant und zweckmäßig sind. „Global Company Training" legt Wert darauf, dass die Mitarbeiter, die die im Projekt entwickelten Kompetenzpakete durchgeführt haben, diese fachlichen und digitalen Kompetenzen auch sofort direkt im Job anwenden können.

Parallel dazu werden die entwickelten Kompetenzpakete laufend von Studierenden der drei Projektpartner getestet. Auf diesem Weg bekommen auch die jungen Studenten mehr Kenntnis über den Arbeitsmarkt, die Wirtschaft und  die Kultur auf der anderen Seite der Grenze, was ein wichtiger Teil ihrer eigenen internationalen Kompetenz wird.

Dieses Projekt kann vielfältige Wege der Zusammenarbeit eröffnen. Zum Beispiel besteht die Möglichkeit, dass Teilnehmer grenzübergreifend und ortunabhängig via Videokonferenz an einem gemeinsamen Unterricht teilnehmen. So können dänische Lehrer unterrichten und die deutschen Teilnehmer mittels Videokonferenz inspirieren. Eine weitere Möglichkeit ist die Teilnahme an einem gemeinsamen digitalen Lernspiel Interreg Business Game.

Förderprogramm:
Die Finanzierung des Projektes erfolgt aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Projektpartner:

Weiterführende Informationen:
Flyer zum Download

Weitere Informationen finden sich auf der Website des Programms Interreg Deutschland-Danmark.

Kontakt:
Eileen Simke
Guerickestraße 6-8, 23566 Lübeck
Tel.: (04 51) 50 26 - 222
E-Mail: eileen.simke@wak-sh.de