Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein

Eine Weiterbildung mit gutem Grund – Grundstücksgutachter

Physiker – das war ursprünglich einmal das Berufsziel von Peer Vollbehr. „Aber bereits im Grundstudium wurde mir klar, dass meine berufliche Zukunft doch einmal anders aussehen sollte“, erinnert sich der 37-Jährige schmunzelnd an sein Physik-Studium.

Schon während des Studiums brachten den gebürtigen Kieler in den Semesterferien Aushilfsjobs auf zahlreiche Baustellen der Landeshauptstadt – und weckten so sein Interesse für die Bau- und Immobilienbranche. „Ich habe dann noch einmal umgesattelt und Bauingenieurwesen studiert. Anschließend habe ich dann zusammen mit Kommilitonen Planungsbüros in der Nähe von Kiel und Schwerin eröffnet.“

Diese Büros gibt es heute zwar noch immer - mittlerweile jedoch ohne Peer Vollbehr. „Ich bin schon vor einigen Jahren bei der LBS Immobilien GmbH in Norddeutschlands größter Gebietsleitung, Detlef Schoof in Kiel, eingestiegen“, erzählt er weiter. „Ich bin dort neben dem Immobilienvertrieb auch für die Bewertung von Bauschäden und Immobilien zuständig.“

Um optimal auf diese anspruchsvollen Aufgabenfelder vorbereitet zu sein, hat Vollbehr nicht nur die 80-stündige Weiterbildung zum Sachverständigen für Bauschäden bei der Wirtschaftsakademie in Kiel besucht: Zur Zeit absolviert er neben seiner Arbeit für die LBS Immobilien GmbH zusätzlich auch noch einen Zertifikatslehrgang zum Grundstücksgutachter.

„Das Seminar findet drei Mal in der Woche ganztägig statt“, erzählt der Kieler. Für ihn und zwölf weitere Mitstreiter aus der Bau- und Immobilienbranche steht seit einigen Wochen alles rund um das Bewerten von bebauten und unbebauten Grundstücken auf dem Programm. Vollbehr weiter: „Wir lernen alles über verschiedene Wertermittlungsverfahren, rechtliche Hintergründe und den Immobilienmarkt.“ Am besten gefallen Vollbehr jedoch die Praxiseinheiten im Lehrgang. „Wir haben gerade gemeinsam mit unserem Dozenten eine Objektbegehung gemacht und anschließend selber Gutachten erarbeitet.“
 
Der siebeneinhalbstündige, schriftliche Abschlusstest zum Grundstücksgutachter steht für den 37-Jährigen zwar erst in sechs Wochen an - er ist sich aber schon jetzt sicher, dass die Weiterbildung sich für ihn lohnen wird. „Schon nachdem ich meinen Abschluss zum Sachverständigen für Bauschäden gemacht habe, habe ich gemerkt, wie viel Sicherheit das neue Know-how mir im Job gegeben hat. Ich konnte so mein bisheriges Wissen vertiefen und bin noch nicht in die vielen Fallen getappt, die einen in diesem Beruf erwarten“, lacht der Bauingenieur.  

Nicht ganz ohne Stolz fügt er hinzu: „Wenn ich dann in einigen Wochen auch noch meinen Grundstücksgutachter in der Tasche habe, kann ich mich nach einer weiteren erfolgreichen Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer später auch als Gutachter für öffentliche Bestellungen bewerben.“ Und auch für seine Arbeit für die LBS Immobilien GmbH wird das Zertifikat Vorteile bringen. „Ich werde in meiner  Firma mit dieser Doppel-Qualifikation noch mehr spannende Projekte betreuen können“, freut sich Vollbehr schon jetzt auf seine zukünftigen Aufgaben.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu den Seminaren und Lehrgängen der Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein für die Immobilienbranche lassen sich unter dem Stichwort "Immobilien" hier im Gesamtprogramm entdecken.