Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein

Personalfachkaufleute (IHK) – Mehr als eine Einstellungssache

„Wie ich das alles neben dem Job geschafft habe? Das fragen mich mittlerweile viele!“, lacht Luisa Timmermann, als sie von ihrer Weiterbildung zur Personalfachkauffrau (IHK) bei der Wirtschaftsakademie erzählt. Ein Jahr lang hat sie neben ihrer Arbeit im Personalwesen der international erfolgreichen Modekette New Yorker die Fortbildung absolviert.

Das hieß für die Kielerin mit haitianischen und dominikanischen Wurzeln: Immer Freitags nach der Arbeit und an Samstagen - im Herbst 2007 sogar bis zu vier Mal in der Woche - verschiedene Unterrichtseinheiten bei der Wirtschaftsakademie zu besuchen und für Prüfungen lernen.
 
Doch wie ist die 27Jährige überhaupt auf die Idee gekommen,  ausgerechnet diese Weiterbildung zu machen? „Das ist eine lange Geschichte“, erzählt Luisa Timmermann. „Eigentlich komme ich nämlich gar nicht aus dem Personalwesen, ich bin vielmehr gelernte Rechtsanwalts- und Notargehilfin.“

Nach einigen beruflichen Zwischenstationen bei einer Bank, einer Zeitarbeitsfirma und dem erfolgreichen Nachholen der Fachhochschulreife ging es für Luisa Timmermann 2004 zu New Yorker in die Personalabteilung. „Zu meinen Aufgaben gehören seitdem unter anderem verwaltende Tätigkeiten und die arbeitsrechtliche Beratung unserer Mitarbeiter und Führungskräfte“, erklärt sie ihren Job und fügt augenzwinkernd hinzu, „Um meine Kenntnisse weiter auszubauen, denn die Personalarbeit umfasst viele unterschiedliche Bereiche, habe ich mich daher für die Weiterbildung zur Personalfachkauffrau bei der Wirtschaftsakademie entschieden. Ich wollte einen umfangreicheren Einblick ins Personalwesen bekommen, um meine bisherige Berufspraxis weiter ausbauen zu können.“

Und diesen Einblick hat sie auch bekommen. „Für uns standen viele verschiedene Themenbereiche auf dem Programm. Beispielsweise das Organisieren und Durchführen von Personalarbeit , die Thematik Lohn- und Gehaltsabrechnungen, Personalentwicklung- und Controlling.“ Am meisten Spaß gebracht hat ihr jedoch das Fach Arbeitsrecht. „Das war auf jeden Fall mein Lieblingsfach“, erinnert sich die 27Jährige. „Außerdem benötige ich fundierte arbeitsrechtliche Grundlagen jeden Tag in meinem Job.“ Doch auch die anderen Inhalte der Weiterbildung haben sich für Luisa Timmermann bezahlt gemacht. „Ich habe jetzt auf jeden Fall ein viel größeres Wissen über das Personalwesen und konnte viel Gelerntes bereits in meiner täglichen Arbeit umsetzen.“

Nach einem Jahr bei der Wirtschaftsakademie war es dann vor einigen Wochen so weit: Luisa Timmermann und ihre Mitstreiter haben ihre Abschlussprüfungen abgelegt. „Wir sind an zwei Tagen in jeweils zwei Fächern geprüft worden“, berichtet die 27Jährige. „Die endgültigen Noten stehen zwar noch nicht fest, aber ich bin guter Dinge“, freut sie sich schon jetzt über ihren bevorstehenden Abschluss.

Doch mit der Personalfachkauffrau (IHK) soll das Thema Weiterbildung für Luisa Timmermann noch lange nicht abgeschlossen sein. „Ich würde gerne noch weiter lernen, da bin ich doch recht ehrgeizig“, erzählt sie. „Am liebsten möchte ich noch was im Bereich Personalmanagement dazulernen. Und mein Französisch und Spanisch wieder aufpolieren. Denn – wer weiß, wohin mich meine Wege noch führen könnten.“

Weitere Informationen

Weitere Informationen über die Weiterbildung zur geprüften Personalfachkauffrau (IHK) bzw. zum geprüften Personalfachkaufmann (IHK) lassen sich hier oder mit einem Klick auf das Infosymbol entdecken.