Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein

Schweißen mit TÜV-Zertifikat: Eintrittskarte in eine neue berufliche Zukunft

Als Serdar Akbulut 1974 mit seinen Eltern aus Ankara ins norddeutsche Elmshorn auswanderte, hat er sich noch keine Gedanken über seine berufliche Zukunft gemacht. „Damals war ich ja schließlich erst vier Jahre alt“, lacht der 39-Jährige gebürtige Türke mit deutschem Pass.  An die Zeit in der türkischen Heimat kann er sich heute kaum noch erinnern. Er hat sich von je her wohl in Schleswig-Holstein gefühlt und erzählt: „Wenn ich länger als sechs Wochen weg bin, bekomme ich richtiges Heimweh nach Elmshorn.“

Kein Wunder also, dass es Akbulut auch beruflich nie weit weg von Elmshorn gezogen hat. „Nach dem Hauptschulabschluss habe ich dort Siebdrucker gelernt. Als dann der Digitaldruck aufkam, gab es jedoch leider kaum noch Jobs in dem Bereich und ich wurde arbeitslos.“

Serdar Akbulut schlug sich anschließend mit Gelegenheitsarbeiten durch. „Ich habe mal hier, mal da gearbeitet.“ So hatte er beispielsweise einen Saisonjob in einer Schokoladenfabrik. Eine Zeit lang betrieb er später vier Kioske in Hamburger U-Bahn-Stationen, musste aber auch diese wieder aufgeben.

Keine leichte Zeit für den Vater von zwei kleinen Söhnen. „Ich bin schließlich kein Mensch, der nur zu Hause rumsitzen kann. Ich wollte etwas tun!“, sagt Akbulut.

Doch dann bekam er einen Tipp, der ihm eine neue berufliche Perspektive aufzeigte. „Ein guter Freund, der selber Schweißer ist, erzählte mir, dass dringend Arbeitskräfte in seiner Branche gesucht werden“, erinnert sich Abkulut, „da habe ich dann bei der Agentur für Arbeit nachgefragt – und glücklicher Weise wurde mir sofort eine Weiterbildung zum Schweißer bewilligt.“

Von Februar bis August 2008 besuchte Akbulut verschiedene Schweiß-Lehrgänge bei der Wirtschaftsakademie in Elmshorn. „Das war eine tolle Zeit“, erinnert er sich. „Wir haben sehr viel von unserem Dozenten gelernt. Alle waren sehr engagiert und haben uns beispielsweise das sehr komplizierte und aufwendige WIG-Schweißverfahren beigebracht.“

Nach den sechs Monaten bei der Wirtschaftsakademie in Elmshorn kann Akbulut auf eine stolze Bilanz zurückblicken: Er hat gleich zwei Schweiß-Prüfungen erfolgreich bestanden und  hat jetzt die entsprechenden TÜV-Zertifikate in der Tasche. „Ich beherrsche jetzt sowohl WIG-Schweißen für Normalstahl, Edelstahl und Aluminium sowie MAG-Schweißen“, freut sich der 39-Jährige.

Akbuluts neue Fähigkeiten sind gefragt auf dem Arbeitsmarkt. Und so war es für ihn auch ein Leichtes direkt nach der Weiterbildung bei der Wirtschaftsakademie endlich wieder einen neuen festen Job zu finden. „Seit September arbeite ich jetzt als Schweißer für den TÜV-Rheinland“, erzählt der gebürtige Türke strahlend. Sein neuer Job hat ihn schon auf viele verschiedene Baustellen in der Bundesrepublik geführt. „Ich war bereits einige Male in Duisburg. Meistens arbeite ich aber auf Baustellen in Hamburg und bin somit immer ganz in der Nähe meiner Familie in Elmshorn.“

Blickt er auf die vergangen Monate zurück, ist Serdar Akbulut glücklich, die Weiterbildung zum Schweißer absolviert zu haben. „Für mich hat es sich mehr als gelohnt. Der Lehrgang hat mich richtig weitergebracht – und wird es sicherlich auch noch weiter tun“, blickt er zuversichtlich in die Zukunft.

Weitere Informationen

Weitere Informationen über die TÜV-zertifizierten Prüfungen für zahlreiche Schweißverfahren der Wirtschaftsakademie in Elmshorn finden sich unter dem Stichwort "Schweißen" im Gesamtprogramm der Wirtschaftsakademie.