Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein

Versicherungsfachwirt (IHK) - Mit Sicherheit ein guter Abschluss

„Die Kombination meiner Leistungskurse war sicherlich alles andere als gewöhnlich“, schmunzelt Yvonne Ehmcke, „ich habe Abitur in den Fächern Chemie und Kunst gemacht“.

Labor oder Museum waren dann aber doch nicht das Richtige für die 29-Jährige Christinenthalerin. „Ich wollte immer gerne mit Menschen arbeiten“, erzählt sie, „Also habe ich mich dann für eine Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation entschieden.“ Nach nur zwei Jahren schloss Yvonne Ehmke ihre Ausbildung bei der Deutschen Postbank AG in Hamburg erfolgreich ab und arbeitet seit November 2000 bei der Landsparkasse Schenefeld. „Ich bin stellvertretende Vertriebsleiterin und Versicherungsspezialistin und habe auch in diesem Job viel mit Menschen zu tun: Ich unterstütze die Kollegen aus dem Vertrieb beim Verkauf von Versicherungen und berate auch selber Kunden.“

2005 nahm sie zur Vorbereitung für ihre Tätigkeit als Versicherungsspezialistin an verschiedenen Lehrgängen zur Versicherungsfachfrau (BWV) teil. „Das reichte mir aber noch nicht, ich wollte mich auf diesem Gebiet noch weiter fortbilden und habe mich dann dazu entschlossen, die 18-monatige berufsbegleitende Aufstiegsfortbildung zur Versicherungsfachwirtin (IHK) bei der Wirtschaftsakademie in Itzehoe zu absolvieren.“

Das hieß für Yvonne Ehmcke: Sie konnte die Trainingseinheiten bequem neben ihrem Job samstags sowie in den Abendstunden besuchen. „Natürlich erforderte das jede Menge Koordination und Durchhaltevermögen“, gibt sie zu, „aber die Themen waren so interessant und abwechslungsreich, da hab ich das gerne in Kauf genommen.“

Neben klassischen Fächern wie BWL und VWL standen an der Wirtschaftsakademie viele fachspezifische Bereiche auf dem Programm, wie beispielsweise Versicherungsbetriebslehre, Allgemeines Recht oder Versicherungsrecht. „Vor allem aber Kommunikation und Versicherungsbetriebslehre fand ich sehr spannend“, erinnert sich die Christinenthalerin. „Ich habe in den eineinhalb Jahren sehr viel über versicherungstechnische Hintergründe gelernt und kann dieses Wissen jetzt gut in meiner täglichen Arbeit anwenden.“

Das Lernen hat sich für Yvonne Ehmcke doppelt gelohnt: Sie ist jetzt nicht nur noch fitter in allem rund um die Versicherungen, sondern hat die Weiterbildung Ende 2007 gleichzeitig als Beste ihres Jahrgangs abgeschlossen.

UPDATE (01/2009)

Neuer Name und neues Aufgabenfeld – im Leben von Yvonne Zarth, ehemals Ehmcke, hat sich im vergangenen Jahr einiges getan.

„Nach meiner bestandenen Prüfung zur Versicherungsfachwirtin habe ich geheiratet“, erzählt die mittlerweile 30-Jährige. „Außerdem bin ich jetzt bei der Landsparkasse ausschließlich nur noch für die Bereiche Versicherungen und Altersvorsorge zuständig – das waren schon immer die Gebiete, die mich am meisten interessiert haben“, freut sich die Versicherungsfachwirtin (IHK). Die 18 Monate berufsbegleitende Weiterbildung haben sich also bereits jetzt für Yvonne Zarth ausgezahlt.

Weitere Informationen

Weitere Informationen über die Weiterbildung lassen sich unter dem Stichwort "Fachwirt für Versicherungen und Finanzen" im Gesamtprogramm der Wirtschaftsakademie entdecken.