Unterstützung für Auszubildende

Ob Stress im Ausbildungsunternehmen, Unsicherheit bei der Berufswahl, Lernschwierigkeiten in der Berufsschule oder private Probleme, die sich negativ auf die Ausbildung auswirken – der Einstieg in die Arbeitswelt fällt Jugendlichen und jungen Erwachsenen nicht immer leicht. Unterstützung bietet das Projekt der Regionalen Ausbildungsbetreuung (RAB), welches in Lübeck bei der Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein angesiedelt ist.

In diesem landesweiten Projekt werden unter anderem Auszubildende sowie Eltern und Lehrer bei Fragen und Problemen rund um die Ausbildung beraten und betreut. So vermitteln die jeweiligen Ausbildungsbetreuer beispielsweise in Krisensituationen, um einen erfolgreichen Abschluss der Berufsausbildung zu ermöglichen. Ist ein Abbruch bereits erfolgt, helfen sie bei der Neuorientierung und dem Wiedereinstieg in eine berufliche Ausbildung. Durch eine enge Zusammenarbeit mit Netzwerkpartnern, wie beispielsweise den beruflichen Schulen, der Agentur für Arbeit, dem Jobcenter oder den Kammern, können für Ratsuchende individuelle Lösungswege gefunden werden. Die Ausbildungsbetreuung wird aus dem Landesprogramm Arbeit mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert und ist daher kostenfrei.

Erreichen kann man in Lübeck den Ausbildungsbetreuer Markus Weiß von der Wirtschaftsakademie unter Tel. (04 51) 50 26 - 345 oder per E-Mail markus.weiss(at)ausbildungsbetreuung.de. Weitere Infos gibt es auch unter www.ausbildungsbetreuung.de, wo sich auch eine Übersicht befindet, wo es auch in anderen Orten & Kreisen dieses Hilfsangebot gibt.


Zurück