Investieren Sie in Ihr Employer Branding!

Eine erfolgreiche (das heißt: authentische, attraktive und nachhaltige) Arbeitgebermarke verschafft Ihrem Unternehmen Vorteile im Recruiting-Prozess und in der Mitarbeiterbindung.

Recruiting-Prozesse werden nicht nur durch den demographischen Wandel und die Internationalisierung des Arbeitsmarktes immer vielseitiger und anspruchsvoller, sondern auch durch die veränderten Bedürfnisse der neuen Bewerber/-innen, die vorwiegend aus der ‚Gen Z‘ auf den Arbeitsmarkt streben. Die zukünftigen Bewerber/-innen suchen verstärkt nach Unternehmen, deren Werte mit den persönlichen Lebensvorstellungen übereinstimmen und die sich gesellschaftspolitisch positionieren, das heißt die mit einem starken Mind-Set auftreten und durch klare Botschaften und ihrer Marke überzeugen, in der sich künftige und bestehende Mitarbeitende wiederfinden.

Es gewinnen zunehmend die ‚soft factors‘ wie Diversity-Bewusstsein, Offenheit, Dynamik, Mental Health und Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei der Entscheidungsfindung an Gewicht. Eine Studie von Randstad (2020) zeigt, dass Unternehmen mit einer starken Arbeitgebermarke und individualisierter Ansprache eine bis zu doppelt so schnelle Besetzung seiner Vakanzen verzeichnen kann sowie eine erhöhte Anzahl an Initiativbewerbungen von ‚passiven‘, das heißt nicht aktiv nach Arbeit suchenden, Bewerber/-innen. Das ‚Post-and-Pray‘-Prinzip, das viele Unternehmen weiterhin verfolgen und in dem oftmals ältere Stellenanzeigen mit ein paar neuen Anforderungen und Floskeln versehen werden, zeigt keine Wirkung mehr bei den Bewerber*innen.

Auch auf das Verhältnis zu bestehenden Mitarbeitenden kann sich eine ausgeprägte Arbeitgebermarke positiv auswirken, zum Beispiel hinsichtlich der Mitarbeiterbindung.

Lehrgänge rund um Employer Branding