Projekt BOP

Berufsorientierungsprogramm in überbetrieblichen und vergleichbaren Berufsbildungsstätten (BOP)


In welche Richtung soll es nach der Schule gehen? Wo liegen die Stärken und Schwächen Ihrer Schüler/-innen?

Unser Berufsprogramm in überbetrieblichen und vergleichbaren Berufsbildungsstätten (BOP) soll Aufschluss geben. Das Projekt beinhaltet eine Potenzialanalyse, in der die Schüler/-innen zunächst Ihre Neigungen und Interessen erkennen. Anschließend haben sie die Möglichkeit, in unseren Werkstätten mindestens drei Berufsfelder kennenzulernen.

Das Berufsorientierungsprogramm richtet sich an Ihre Schüler/-innen, die einen Abschluss in der Sekundarstufe I als höchsten Schulabschluss anstreben und wird in der Regel im zweiten Halbjahr der 7. Klasse durchgeführt. Die Werkstatttage folgen in der 8. Klasse.

Fakten über das Projekt


Laufzeit

Vom 01.01.2021 bis zum 31.08.2024

Standorte

Elmshorn, Itzehoe

Förderung

Gefördert wird das Projekt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie der Initiative "Abschluss und Anschluss - Bildungsketten bis zum Berufsabschluss"

Projektziele


  • Verbesserung der Berufswahlkompetenz
  • Verringerung der Zahl der Schulabgänger/-innen ohne Schulabschluss
  • Erreichung eines nahtlosen Übergangs von der Schule in eine duale Berufsausbildung
  •  Stärkung der Ausbildungsreife
  • Verringerung der Ausbildungsabbrüche
  • Sicherung qualifizierten Fachkräftenachwuchses
Wir sind gerne
FÜR SIE DA!

Ansprechpartner

Stefan Kühl
Langer Peter 27 a
25524 Itzehoe
Tel.: (04821) 7702 - 534
stefan.kuehl@wak-sh.de

 

Projektpartner

Schulämter der Regionen