Projekt Handlungskonzept PLuS – Praxis, Lebensplanung und Schule

Kurzbeschreibung: Das HK PLuS ist ein eigenständiges Instrument neben bereits vorhandenen Programmen (Berufseinstiegsbegleitung /BerEb nach §49 SGB III, Berufsorientierungsprogram/BOP, „Initiative Inklusion“, „ÜSB“) und ist eine bereichernde Ergänzung der schulischen Berufsorientierung im Übergang Schule-Beruf.

Projektziel: Die Ausbildungs- und Beschäftigungsfähigkeit junger Menschen und der möglichst direkte Anschluss vor allem in betriebliche Ausbildung soll gefördert werden. Zusätzlich soll die Anzahl der Schüler und Schülerinnen, die einen ersten allgemeinbildenden Schulabschluss erreichen, erhöht werden. Der erfolgreiche Schulabschluss und der Übergang von der allgemeinbildenden Schule in die Ausbildung eröffnet einerseits die Chance auf Teilhabe in Beruf und Gesellschaft, zum anderen kann dadurch auch dem Fachkräftemangel begegnet werden.

Laufzeit:
01.08.2016 - 31.07.2018 (seit 2007) 

Handlungsfelder

Wesentliche Handlungsfelder im HK PLuS sind das HK-Coaching und die Potenzialanalyse. Das Coaching ist das Herzstück des Handlungskonzeptes. Jugendliche benötigen in der Phase der Berufsorientierung und am Übergang Schule-Beruf Rat und Unterstützung. Deshalb begleiten und unterstützen externe, erfahrene Coaches die Jugendlichen. Diese für die Schüler und Schülerinnen freiwillige und kostenfreie sozialpädagogische Unterstützung in den Jahrgangsstufen 8-10 endet mit Ablauf der Schulzeit. Weiteres Coaching gibt es für Schüler und Schülerinnen an der Kreisberufsschule in Pinneberg in den Klassen zur Ausbildungsvorbereitung in Schleswig-Holstein.

Während des Förderzeitraums können für alle teilnehmenden Schüler im Rahmen des Coachings folgende Angebote durchgeführt werden:

  • Vermittlung von umfassenden Informationen über Berufsfelder
  • Interessenerkundung
  • Entwicklung von Strategien zur Berufswahl und zur Entscheidungsfindung
  • Reflexion von Eignung, Neigung und Fähigkeiten sowie Verbesserung der Selbsteinschätzung
  • Unterstützung in der Realisierung des Berufswunsches sowie beim Finden einer Praktikums- oder Ausbildungsstelle
  • Bewerbungstrainings, Trainieren von Telefonanten und Vorstellungsgesprächen

Die Maßnahmemodule sind eingebettet in sozialpädagogische Begleitung und Unterstützung der Schülerinnen und Schüler. 


Zielgruppen im HK PLuS

Im Gegensatz zu vergangenen Förderperioden werden jetzt Zielgruppen an Gemeinschaftsschulen mit und ohne Oberstufe, an Förderzentren, sowie an berufsbildenden Schulen berücksichtigt. Je nach Zielgruppe ist die Förderdauer unterschiedlich lang. 


Weitere Informationen

Mehr zum Handlungskonzept PLuS unter www.bildung.schleswig-holstein.de/schuleundberuf.

Ansprechpartnerin

Gesche Calgan
Ramskamp 8, 25337 Elmshorn
Tel.: (04121) 795 - 113
gesche.calgan(at)wak-sh.de 

Förderung

Das Projekt wird durch das Ministerium für Schule und Berufsbildung (MSB), die Regionaldirektion Nord (RD Nord) und dem Landesprogramm Arbeit mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert.


Projektpartner
  • Bildungs- und Förderstätte Himmelmoor, Quickborn
  • Berufsbildungsstätte der Handwerkskammer Lübeck
  • Brücke Elmshorn
  • Berufliche Bildung im DHB, Pinneberg

Für die Durchführung in Lübeck ist unser Jugendaufbauwerk in Lübeck Partner des städtischen Jugendaufbauwerks.