Gründungszentrum Leuchtturm Kiel – Der Wegbegleiter in die Selbstständigkeit

Kurzbeschreibung: Im Rahmen des Landesprogramms Arbeit des Landes Schleswig-Holstein führt die Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein mit der Niederlassung Kiel ein Gründungszentrum. Es soll Menschen aus Kiel und den angrenzenden Orten des Kreises Plön und Rendsburg-Eckernförde, die sich aus dem Status der Arbeitslosigkeit oder der Nichterwerbstätigkeit auf eine Existenzgründung vorbereiten möchten, die Unterstützungen bieten - auch in Form von Existenzgründungsseminaren oder anderen geeigneten Angeboten - , die für eine erfolgreiche und nachhaltige Selbständigkeit notwendig sind.

Projektziel: Vorbereitung einer Existenzgründung und Betreuung von Existenzgründern in der Vorgründungsphase

Laufzeit:
bis 31.12.2021 (Insgesamt bestehend seit 01.01.2010)

Förderung: Weitere Informationen zum Landesprogramm Arbeit des Landes Schleswig-Holstein gibt es unter https://www.schleswig-holstein.de/esf.

Infotermine

Wenn Sie bei der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter arbeitslos gemeldet sind und Leistungen (ALG-1 oder ALG-2) beziehen, laden wir herzlich zu unseren Informationsveranstaltungen für Existenzgründer/innen in die Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein, in der Hans-Detlev-Prien-Straße 10 in 24106 Kiel, ein. Die Anmeldung zu den Veranstaltungen erfolgt über Ihren/Ihre Arbeitsberater/in bzw. Ihre Integrationsfachkraft, die mit einer Teilnahme einverstanden sein müssen. Aktuelle Termine finden sich hier in unserer Terminübersicht.


Weitere Informationen

Flyer zum Download


Existenzgründer Peter Beyer berichtet über das Projekt Leuchtturm Kiel
Ansprechpartnerinnen

Projektleiterin
Janne Schult
Hans-Detlev-Prien-Straße 10, 24106 Kiel
Tel.: (0431) 3016 - 193
janne.schult(at)wak-sh.de


Birte Buchweitz
Hans-Detlev-Prien-Straße 10, 24106 Kiel
Tel.: (0431) 3016 - 194
birte.buchweitz(at)wak-sh.de

Projektpartner

Kieler Wirtschaftsförderung und Strukturentwicklungs GmbH (KiWi)
(zur Website der KiWi)


Förderung

Das Projekt wird aus dem Landesprogramm Arbeit mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds durch das Land Schleswig-Holstein sowie durch das Jobcenter Kiel gefördert.