Schulsozialarbeit

Kurzbeschreibung: Schulsozialarbeit nimmt eine immer größer werdende Bedeutung an Schulen ein. Nicht nur an allgemeinbildenden Schulen nimmt die Schulsozialarbeit eine wichtige Funktion wahr sondern auch an berufsbildenden Schule. Aufgrund der unterschiedlichen Lebens- und Problemlagen der Schüler*innen gestaltet sich die Ausrichtung der Schulsozialarbeit sehr unterschiedlich. Die Förderung der persönlichen und sozialen Kompetenzen steht dabei meist im Mittelpunkt wie auch die präventiven und gesundheitsfördernden Angebote. Die Berufsschulsozialarbeit an der Emil-Possehl-Schule richtet sich an ca. 3.700 Schüler*innen in knapp 200 Klassen. Verteilt sind die Schüler*innen auf die unterschiedlichen Bildungsgänge der Emil-Possehl-Schule.

Projektziel: Grundlegende Ziele sind der Abbau von Benachteiligungen und der Aufbau einer Chancengleichheit für alle Schüler*innen. Alle Schüler*innen sollen die Möglichkeit haben, den ihnen bestmöglichen Schulabschluss und Berufsabschluss zu erreichen. Dafür arbeiten wir an der individuellen möglichen Verbesserung der schulischen und außerschulischen Lebensbewältigung, gemeinsam mit allen beteiligten Personen, die sich im Lebensumfeld des/der Schülers und Schülerin befinden.

Laufzeit: bis 31.05.2023 (insgesamt bestehend seit 01.06.2017)

Zielgruppe

Das Projekt an der Emil-Possehl-Schule richtet sich an alle in ihr tätigen Menschen. Das Projekt begreift Schulsozialarbeit nicht nur als ein Beratungsangebot an die Schüler*innen, sondern sie richtet sich auch an Lehrkräfte, Referendare, Abteilungsleiter*innen und ggf. die Leitung der EPS. Wir beraten Lehrkräfte in der Begleitung der Entwicklung von Schüler*innen und Fragen der Lebenswelt dieser, bei Problemstellungen im Klassengefüge, im Umgang mit einzelnen Schüler*innen, Umgang mit aktuellen Konflikten oder Krisen etc. Die Lehrkräfte bilden zur Schulsozialarbeit eine wichtige Brücken- und Mittlerfunktion, sie erfahren meist als erste von Problemen der Schüler*innen und können so helfen, den Weg zur Schulsozialarbeit zu ebnen, dies gleichermaßen auch für Erziehungsberechtigte.


Weitere Informationen
Ansprechpartner

Viola Beese
Guerickestraße 6-8, 23566 Lübeck
Tel: (04 51) 50 26 - 100
E-Mail: viola.beese(at)wak-sh.de