Weiterbildungsbonus

Erwerbstätige werden bei ihren Weiterbildungsvorhaben vom Land SH unterstützt. Sie werden bei Erfüllen der Voraussetzungen mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert.

Wie hoch ist der Bonus?
Der Weiterbildungsbonus Schleswig-Holstein wird als nicht rückzahlbarer Zuschuss gewährt und beträgt bis zu 40 % der zuwendungsfähigen Seminarkosten. Insgesamt können mehrere Weiterbildungen bezuschusst werden, der Zuschuss beträgt jedoch maximal 1.500 Euro pro Kalenderjahr und Person.

Welche Fördervoraussetzungen müssen erfüllt sein?
Es werden nur beruflich relevante Weiterbildungen gefördert, die mind. 16 Zeitstunden umfassen. Es können auch Prüfungs- und Anmeldegebühren sowie Materialkosten gefördert werden. Online-Weiterbildungen sind förderfähig sofern sie überwiegend in synchroner Kommunikation erfolgen, beispielsweise über ein virtuelles Klassenzimmer. Weitere Voraussetzungen: Der Arbeitgeber oder selbstständige Erwerbstätige müssen mindestens 60 % der Kosten tragen.

Was muss noch beachtet werden?
Wichtig ist, dass eine Förderung bereits vor Beginn der Weiterbildung bewilligt ist. Zudem muss der Antrag spätestens zwei Kalenderwochen vor Beginn der Weiterbildung im Original bei der Investitionsbank Schleswig-Holstein eingereicht werden.

Wer wird gefördert?
Förderberechtigt sind Erwerbstätige in einem Arbeitsverhältnis mit Wohnsitz in Schleswig-Holstein oder Selbstständige mit einem Betriebssitz und Geschäftsbetrieb in Schleswig-Holstein. Auszubildende werden nur gefördert, wenn die Weiterbildungsinhalte nicht Bestandteil der Ausbildung (nach der Ausbildungsordnung) sind.

Kann ich den Bonus mit anderen Förderungen kombinieren?
Seminarkosten, die mit dem Weiterbildungsbonus gefördert werden, dürfen nicht aus anderen öffentlichen Programmen bezuschusst werden. Diese Programme bzw. Mittel, wie bspw. das Aufstiegs-BAföG, sind vorrangig in Anspruch zu nehmen.

Weitere Informationen zum Weiterbildungsbonus gibt es hier: IB-SH: Weiterbildungsbonus.

Angebote mit dem Weiterbildungsbonus