Mit der Wirtschaftsakademie zum Ausbilderschein

Wer in einem Betrieb oder Unternehmen als Ausbilderin oder Ausbilder sein Wissen weitergeben möchte, muss dazu "persönlich und fachlich geeignet sein" - so steht es in §28 Abs. 1 des Berufsbildungsgesetz (BBiG).

Diese Eignung wird in der Regel durch eine bestandene Ausbildereignungsprüfung (der sogenannte AdA-Schein oder Ausbilderschein) nach der Ausbildereignungsverordnung (AEVO) nachgewiesen, die vor der jeweils zuständige Stelle abgelegt wird. Dies können beispielsweise die Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Flensburg, Kiel und Lübeck oder die beiden Handwerkskammern (HK) in Schleswig-Holstein sein. Für die meisten Berufe ist dabei die jeweilige IHK zuständig.

Die IHKs bieten dazu zahlreiche Prüfungsterminen im Jahr an (Link zur Prüfungsterminübersicht), für die die Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein eine Reihe unterschiedlicher Vorbereitungslehrgänge entwickelt hat. In allen Lehrgängen findet nicht nur die Vorbereitung auf die Prüfung vor der IHK statt, sondern angehende Ausbilderinnen und Ausbilder werden intensiv darauf vorbereitet, Jugendliche und junge Erwachsene bei ihrer beruflichen Entwicklung zu unterstützen. Dazu lernen sie unter anderem, eine Ausbildung zu planen und individuell zu gestalten, Beurteilungsgespräche zu führen und Auszubildende selbst auf Prüfungen vorzubereiten. In praktischen Übungen trainieren die Teilnehmenden zudem, wie sie das Gelernte im Betrieb umsetzen können.

Optimal vorbereitet auf die AdA-Prüfung

In den Trainings für den Ausbilderschein setzt die Wirtschaftsakademie an allen Standorten auf ein erfahrenes Dozententeam, dass die Teilnehmer/innen optimal auf die praktische und die theoretische Prüfung im Rahmen der Ausbildereignungsprüfung vorbereitet.

Die Vorbereitungslehrgänge der Wirtschaftsakademie für den Ausbilderschein - die übrigens "Ausbildung der Ausbilder" heißen und deshalb oft als AdA abgekürzt werden - richten sich ganz nach den Anforderungen der Teilnehmer/innen: berufsbegleitend am Abend, berufsbgeleitend am Abend und am Wochenende, berufsbegleitend nur am Wochenende, kompakt in Vollzeit, von zuhause als Webinar oder in verkürzter Form (für Teilnehmer/innen & Absolventen der höheren Berufsbildung, d. h. Fachwirte, Fachkaufleute, Industriemeister etc.).

Unsere Vorbereitungslehrgänge zur Ausbildereignung in der Übersicht

Seminarangebot für Ausbildungsbeauftragte

Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die unternehmens- oder abteilungsbezogen die Ausbildung unterstützen, hat die Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein zudem eine spezielle Grundlagenschulung für Ausbildungsbeauftragte entwickelt, die ebenfalls an zahlreichen Standorten im Land angeboten wird. Diese Qualifikation ersetzt nicht die Ausbildereignung an sich (siehe oben), sondern liefert das Rüstzeug zur Begleitung von Auszubildenden in allen Bereichen eines Unternehmens.

Ausbildereignung 2.0 - neues Wissen für Ausbilder/innen

Die Anforderungen an Ausbilder/innen haben sich in den vergangenen Jahren stetig gewandelt. Neben der  Vermittlung von Wissen des jeweiligen Ausbildungsberufes haben Themen wie beispielsweise Lernförderung, Motivation von Auszubildenden oder Konfliktmanagement eine sehr viel stärkere Gewichtung erhalten. Zudem hat sich die Lage auf dem Ausbildungsmarkt im Vergleich zu früheren Jahrzehnten umgekehrt, so dass Auszubildende mit deutlich gestiegenen Ansprüchen an eine Ausbildung in ihren Beruf einsteigen. Sehr viel aufwendiger gestaltet sich darüber hinaus der Prozess der Nachwuchskräftegewinnung.

Um Ausbilder/innen noch intensiver zu unterstützen, hat die Wirtschaftsakademie die Modulreihe „Ausbildereignung 2.0“ entwickelt. Diese ersetzt nicht die Prüfung zur Ausbildereignung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK), sondern baut darauf auf. Diese Reihe, die insgesamt 7 Module umfasst, richtet sich insbesondere an Ausbilder/innen, Ausbildungsbeauftragte und Personalentwickler/innen.

Nach dem Besuch von mindestens drei Modulen, dem Pflichtmodul „Systemisches Coaching für Ausbilder/innen mit Supervision“ sowie der erfolgreichen Teilnahme am Pflichtmodul „Leistungsnachweis IHK-Zertifikat: Live-Testing“ erhalten die Teilnehmenden das IHK-Zertifikat "Ausbildereignung 2.0". Alle Seminare können natürlich auch einzeln belegt werden.

Unsere Vertiefungs- und Auffrischungslehrgänge in der Übersicht